Gehe zum Inhalt, überspringe Menüs

 

Ausbildungsatlas Landkreis Neunkirchen

Der Ausbildungsatlas zeigt attraktive Berufsbilder, Wissenswertes zum jeweiligen Bewerber*innenprofil und wichtige Fakten über die jeweilige Ausbildungsdauer. Das alles sind elementar wichtige Informationen bei der Entscheidung bzw. Entscheidungsfindung für eine duale Berufsausbildung, egal in welcher Branche.

Auch wenn die Entwicklung bei den Jahr für Jahr abgeschlossenen Ausbildungsverträgen relativ stabil ist, bleiben aktuell im Landkreis Neunkirchen manche Ausbildungsstellen unbesetzt. Auf der anderen Seite finden viele Interessenten nicht immer geeignete Ausbildungsplätze.

Diesem Umstand wollen der Landkreis und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) mit dem Ausbildungsatlas entgegenwirken. Nach der guten Resonanz auf die erste Auflage des BVB-Atlasses im Jahr 2020, wird nun den Schulabgängern des aktuellen Schuljahres dieses aktualisierte Medium mit zahlreichen Tipps und Hinweisen auf digitale Hilfestellungen zur Verfügung gestellt.

Er versteht sich als Unterstützung für Jugendliche und junge Erwachsene bei der Berufsauswahl und dokumentiert zugleich die wirtschaftliche Vielfalt und unternehmerische Leistungsfähigkeit der Firmen im Landkreis. Wichtige Ausbildungsbetriebe aus Handel, Handwerk und Industrie bringen sich dabei als kompetente Unternehmen der Region ein.

Der Ausbildungsatlas richtet sich aber nicht nur an Schulabgänger und -absolventen, sondern auch an Eltern, Lehrer und Berufsberater sowie an Führungskräfte der heimischen Wirtschaft, ansiedlungswillige Unternehmen und potentielle Investoren im Landkreis Neunkirchen.

Basis für die Fachkräftesicherung im Handwerk ist eine qualifizierte Ausbildung und dies wird in naher Zukunft eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Denn noch immer tendieren viele Schulabgänger*innen eher zu einem Studium oder den klassischen Dienstleistungsberufen, weil sie dort bessere Perspektiven für ihre berufliche Zukunft sehen.

Aber gerade das Handwerk bietet vielfältige Karrieremöglichkeiten. Angefangen bei der dualen Ausbildung über Zusatz- und Weiterqualifikationen bis zum Meistertitel oder Studium. Je nach persönlichen Vorstellungen oder individuellen Wünschen kann man seine persönliche Karriereleiter erklimmen.

Deshalb "HÄNDE HOCH FÜRS HANDWERK"! Unter diesem Motto werben die Handwerkskammer des Saarlandes, das Saar-Lor-Lux Umweltzentrum sowie Landkreis und Wirtschaftsförderungsgesellschaft im Landkreis Neunkirchen für eine fundierte und qualifizierte Ausbildung im Handwerk. Gerade dadurch wird ein großer Beitrag zur Fachkräftesicherung geleistet und auf der anderen Seite aber auch die große Chance in der beruflichen Orientierung für Jugendliche ermöglicht.

Es gibt unzählige Möglichkeiten, bei allen Überlegungen zur Berufswahl das klassische Handwerk mit einzubeziehen und sich über die Vielfalt von Ausbildungsmöglichkeiten in diesem Bereich umfassend zu informieren.

Die Schulen leisten hier einen wertvollen Beitrag, indem sie Handwerksbetriebe aktiv an Berufsorientierungsveranstaltungen in der Schule beteiligen, nicht nur um das Handwerk so vorzustellen, sondern auch so gut wie möglich praxisnah erlebbar zu machen. Der Leitfaden "Ausbildung für den Landkreis Neunkirchen" und die Kampagne Hände hoch fürs Handwerk zeigen all diese Möglichkeiten der Zusammenarbeit auf.